Konsumkreditwerbung

Seit 01.01.2016 besteht ein Verbot aggressiver Werbung.

Die Definition der „aggressiven Werbung“ wurde im Rahmen einer Selbstregulierung von der Kreditbranche in einer sogenannten Werbekonvention definiert.

Keine Werbung für:

  • Expresskredite
  • Sofortkredite
  • „Ferienkredite“
  • „Hochzeitskredite“

Keine Werbeargumente mit ökonomisch nicht sinnvollen Argumenten, wie zB

  • Steuerkredit
  • Sparkredit
  • o.ä.

Weiter ist eine spezifisch auf junge Erwachsene ausgerichtete Werbung verpönt.

Die Verletzung des Verbots aggressiver Werbung kann als Strafe nach sich ziehen:

  • Bussen bis zu CHF 100‘000.

Weiterführende Literatur

  • STAUDER BERND, Leasingvertrag, JKR 2002, S. 95

Drucken / Weiterempfehlen: